Technik / Ausbildung

Kalender

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden


Webbanner 155x55 Feuermelder

pdfInformationsflyer


plakat 2012

Weiterlesen: Jubelfest 2012

Der Feuerwehr-Website-Wettbewerb 2011 ist entschieden.Draeger

Wir danken Ihnen und Ihrem Team auf diesem Weg sehr herzlich für Ihre Teilnahme und freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihre Website von der Jury mit 4 Helmsymbolen ausgezeichnet wurde.

Auszeichnung 2011

4helme

Auch dieses Jahr haben es sich die Floriansjünger zur Aufgabe gemacht, die Gemeinde mit einem Maibaum zu schmücken. Hierzu trafen sich die Mitglieder am frühen Samstagvormittag um den Baum aus seinem Versteck zu holen.

Ausgestattet mit Schnitzeisen und Motorsäge wurde der Baum noch einer kleinen Schönheitskur unterzogen, damit er mit leuchtendem Stamm am Abend aufgestellt werden konnte.

Um Schlag 17:30 Uhr fanden sich dann die Helfer zur Aufstellung ein.

Unter den kritischen Blicken der Bürger und Anleitung des Vorstandes Hans Schindler, der vom Ehrenmitglied "Steff'l Schorsch" unterstützt wurde, ging der Kraftakt los. Nach etwa einer Stunde war die Aufgabe gemeistert.

img 4034

Als „Steffel Schorsch“ ist er weit über die Grenzen von Brand bekannt und in der Brander Feuerwehr vor allem das Gesicht des Maibaumaufstellens. Georg Popp ist bereits Ehrenmitglied der Brander Wehr. Nun wurde er für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Bis 1992 war er im aktiven Dienst, im Vereinsleben arbeitet er bis heute mit und lässt es sich nicht nehmen, die Regie beim Maibaumaufstellen zu übernehmen und den Baum zu stiften.

Weiterlesen: Ehrungen

Am 27.04.2011 wird das Sirenenwarnsystem auf seine Funktionsfähigkeit getestet.
Hierzu heulen um 11:00 Uhr für eine Minute in weiten Teilen des Freistaates die Sirenen auf.

Weitere Informationen

Quelle: Bayer. StMI 27.04.2011

img 4030

Christian Brunner, 3. Kommandant Michael Pöllmann, Kommandant Christian Besold, Werner Brunner, Wolfang Scherm, Vorstand Hans Schindler, Benedikt Drehobel, Bernhard Söllner, Andrea Gutt, zweiter Bürgermeister Christian Drehobel, Tobias König, 2. Kommandant Bernhard Schindler, Maria Schindler, Jochen Erhardt, Albert Kuhbandner, zweiten Vorstand Helmut Graf, Kreisbrandmeister Peter Prechtl und Ehrenmitglied Georg Popp (von links)


Hans Schindler bleibt weiter Vorstand der Brander Feuerwehr und führt den Verein damit ins 125-jährige Jubiläumsjahr. Einstimmig bestätigten ihn die Mitglieder für die nächsten drei Jahre. Helmut Graf bleibt auch künftig sein Stellvertreter.

In einem kurzweiligen Bericht ging Vorsitzender Hans Schindler auf die Ereignisse und Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein und dankte für die Unterstützung in seiner nunmehr neun Jährigen Amtszeit als Vorsitzender.

Das alljährliche Starkbierfest mit dem „Derbleck'n" fand erstmals mit musikalischer Begleitung statt und war sehr gut besucht, ebenso das Maibaumaufstellen. Besucht hat man auch den Florianstag, den dieses mal die Furhmannsreuther Wehr ausgerichtet hat. Einige male war der Verein auf Veranstaltungen und Jubiläen anderer Feuerwehren zu Gast. Gut angenommen wurde der Kameradschaftsabend im Dezember. Außerdem veranstaltet die Feuerwehr den traditionellen Faschingstanz. Hans Schindler appellierte an seine Mitglieder auch künftig die Feste der anderen Wehren und die kirchlichen Feiern mit einer starken Abordnung zu besuchen, um den Verein gebührend nach außen zu vertreten.

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung 2011

P3240156Höhepunkt des diesjährigen Starkbierfestes der Brander Feuerwehr war der Auftritt des Fastenprediger Bruder Johannes alias Helmut Schindler, der in gewohnt gekonnter Art die ein oder andere Lokalprominenz auf die Schippe nahm und damit für kräftig Stimmung im Feuerwehrhaus sorgte.

Der von der Gemeinde geplante Entwässerungskanal durch Fuhrmannsreuth war Anlass zur Befürchtung, dass nach der „Trockenlegung" dort eine Wüste entsteht. Aber die Fuhrmannsreuther sind dann in der „Oase Brand" willkommen.

Sein „Fett" weg bekam auch Landtagsabgeordneter Tobias Reiß, der als „Hinterbänkler" im Landtag für die unzulängliche Entschuldigung im vergangen Jahr gleich gerügt wurde.

Die Unterscheidung der beiden Christians im Gemeinderat als „Bau-Christian" für zweiten Bürgermeister Christian Drehobel und „Kleinkind-Christian" für den jungen CSU Gemeinderat Christian Doleschal hielt er auch in diesem Jahr aufrecht und freute sich zugleich, dass der „Bau-Christian" als frischgebackener Opa dieses Jahr schon den Seniorennachmittag der KAB besuchen durfte.

CSU Vorsitzender Wolfgang Doleschal habe sich den Absturz der CSU in den Umfragen wohl sehr zu Herzen genommen und sei gleich selbst vom Gerüst gefallen. Umso mehr erfreut war der Prediger aber, dass dieser nun wieder putzmunter vor ihm saß.

Weiterlesen: Starkbierfest 2011