Einen technischen Defekt in der Sauna vermutet die Polizei als Ursache eines Feuers, das am Montag gegen 11 Uhr im Keller eines Wohnhauses in der Liftstraße ausbrach. Verletzt wurde zum Glück niemand.

In dem Einfamilienhaus hielten sich um diese Zeit nur eine 70-jährige Frau und deren eineinhalbjährige Enkelin auf. Der Piepston eines Rauchmelders hatte die Frau alarmiert. Weil sie ihn aber nicht lokalisieren konnte, ging sie mit dem Kind zum Nachbarn und bat um Hilfe. Der Mann öffnete daraufhin die Kellertür und entdeckte dort das Feuer. Wegen der sehr starken Rauchentwicklung war das Haus nicht mehr zu betreten.

Die eintreffenden Feuerwehren mussten mit schwerem Atemschutz vorgehen, um das Feuer im Keller zu löschen. Insgesamt waren 72 Wehrleute aus Mehlmeisel, Unterlind, Fichtelberg, Neubau, Weidenberg (mit Wärmebildkamera), Brand und Fuhrmannsreuth im Einsatz. Geleitet wurde er von Kreisbrandinspektor Winfried Prokisch und dem örtlichen Kommandanten Matthias Kraus. Der Sachschaden beträgt 50 000 Euro.

Text: Der neue Tag
Bilder: Feuerwehr Brand